Ulrich Sende

Von 1984 bis März 2003. Eine verdammt lange Zeit hat Ulrich Ulle Sende bei Keimzeit die Lead-Gitarre gespielt und den Sound der Band wesentlich mitgeprägt. Dirk Hardegen hat Ulle ein paar Fragen gestellt und höchst interessante Antworten bekommen…

Ulle1

Hi Ulle! Wie geht es Dir?

…Es geht mir wie uns allen. Gute Tage, schlechte Tage; selbiges betrifft natürlich auch die Laune. Es ist schon eine Erfahrung, dem (sagen wir mal) Herbst des Lebens entgegenzugehen, nachdem das bis jetzt immer nur den anderen passiert ist. Dieser November macht Mut, denn er zeigt verschmitzt, daß Herbst Gold sein kann und daß es manchmal besser kommt als befürchtet. Man weiß genau, es wird nicht so bleiben können, bald kommen die Stürme und Regen oder graue Tristesse, also sehe ich mich JETZT satt. Heute kann man hemdsärmlig Fahrrad fahren!

Was machst Du zur Zeit – an welchen Projekten arbeitest Du aktuell?

…Arbeiten tu ich gerade an einem kleinen Film, für den ich Musik und Geräusche mache. Sehr eigene und nichtkommerzielle Sache..
Ich stelle immer wieder Stücke fertig, die zu meinen „geträumten Filmen“ gehören. Will damit sagen, daß es ein Traum von mir ist, Filme zu finden, die meine Musik wollen. Rom wurde nicht an einem Tag erbaut.
Und mit einem Freund zusammen arbeite ich an Hörspielen.
Dann gab es noch eine CD mit „verkomponierter Lyrik“ – mein erstes Projekt nach der Keimzeit-Trennung. Ich habe sehr lange dran gearbeitet zusammen mit Anna Panek, die Gedichte dazu schrieb und sprach. Ich komponierte und spielte größtenteils allein, allerdings auch mit Hilfe von Ralf Benschu und Edda Timmermann die Musik dazu. Ich wollte mich austoben auf diesem Gebiet. Dazu Mischen und Produzieren lernen. Das ist eine interessante Platte geworden, finde ich. Es ist eine Internetpräsenz geplant, wo diese Sachen nachzuhören oder zu erwerben sind. Ein Label hat sich bislang nicht gefunden.
Was mein Herz aber besonders erfreut: Mit Norbert Leisegang gibt es nun wieder Arbeitskontakt: Wir schreiben zusammen Geschichten. Da wird gerade ein großes Loch in mir verfüllt, das leider entstehen mußte.

Wie / in welchen Rahmen bist Du musikalisch generell aktiv. Und wie sieht das konkret aus (bosselst Du etwa einsam herum am PC im eigenen Kellerstudio? Oder probst Du aktuell mit neuen Musikern? )

U+N…Jein, da ist auch sehr viel allein in meinem Kämmerlein geschehen. Allerdings war öfter irgendjemand beteiligt. Wie Ralf zum Beispiel, der hier Saxophonpassagen für die CD einspielte, die ich liebe.
Ich hatte aber auch das bitter nötig nach den Jahren in der Band: Mich mal selbst zu verwirklichen, ohne daß jemand dazwischensteht. Ich neige bei gewissen Dingen seither und weiterhin dazu, sie lieber allein machen zu wollen und ohne Kompromisse. Aber das sollte nicht alleiniger Style sein; nur mit sich selbst tut’s nicht gut auf Dauer. Es gilt wie so oft, den richtigen Mix zu finden. Sich Eigenständigkeit zu bewahren, aber dabei Geben und Nehmen nicht zu vernachlässigen. Eine schwierige Gratwanderung, nicht erst in den letzten drei Jahren. Wenn eine Zusammenarbeit gut funktioniert und befriedigt, ist sie dem Alleinemachen vorzuziehen, basta.
Diese Arbeitsweise verschaffte mir allerdings auch den nötigen Spielraum, mich MEINEN KINDERN zu widmen und das hat uns nicht geschadet, auch wenn andere Aktivitäteten dafür wegbrechen mußten – leider. Nachdem ich mir in den Neunzigern auf sozusagen Dauertour bestimmte Defizite vorwerfe, was meine Söhne betrifft, mußte ich mein Leben ändern.

Im Netz hatte ich mal ein paar dürre Zeilen von der Tournee eines Blues-Trios mit Dir an der Gitarre aufgeschnappt – was war/ist da dran?

Ulle+Norbert…Es gab kein Blues Trio. Ich bin mal mit Peter Schmidt von East Blues Experience aufgetreten in einem Blues-Rahmen, vielleicht meinst du dies. Wir spielten im übrigen ein bekanntes Lied von Wilco :-) Und es hat großen Spaß gemacht.
Ich möchte in keinem klassischen Blues-Trio spielen und könnte es auch gar nicht. Ein herrlicher Traum wäre es, Blues spielen zu können in einem neueren Rahmen mit bestimmten Mitteln und Sounds dieses Jahrzehnts. Und mit einer Prise Avantgarde dazu. Ich bin nämlich kein Purist, auch wenn ich Blues liebe und er mir so sehr ins Fleisch gefahren ist, daß ich ihn nicht wieder loswerde. Wenn es ne Besetzung mit so einer Vision gäbe, wäre ich gerne mit von der Partie.

Kann man Dich derzeit denn irgendwo live erwischen? Oder Songs und Sounds im Internet aufstöbern? Gibt es Filmmusik, Hörspiel-Sounds oder ähnliches von Dir demnächst auf irgend einem Medium zu begutachten?

…Im Moment gibt es nichts Spruchreifes für die Bühne, für live. Aber das wird sich vielleicht ändern. Von der geplanten Internetpräsenz für meine ureigenen Sachen sprach ich schon. Und demnächst wird wieder ein Hörspiel fertig…

Ulle Big

Wie stark beobachtest Du die jüngsten Aktivitäten von Keimzeit?
Ich gehe nicht gerne zu Konzerten von Keimzeit. Die wenigen Male, die ich es versuchte, waren der Krampf. Ich wurde traurig. Nicht wegen ihnen oder dem, was sie spielen. Es war eben viel mehr als ein Job… So beobachte ich besser über die Medien oder laß mir was erzählen.

Wie gefällt Dir die jüngste Platte?

Ich bin seit je her ein Bewunderer von Rudi Feuerbach, und der hinterläßt natürlich den entscheidenden Stempel. Das hat der Band nicht nur musikalisch gutgetan. Ich bin sehr gespannt, was nach diesem „zweiten Frühling“ geschieht. Die „Abrocken“-Attitüde der Band ist mir ein wenig zu…, aber erstens ist das Geschmackssache und zweitens Geschmackssache. Nun, ich selbst bin ja ein Freund der leiseren Töne… Aber diese Platte ist trotzdem sehr gut. Diese Gitarren…! Und auch das Schlagwerk kommt so frei wie noch nie daher.

Habt Ihr noch Kontakt – die Band und Du?

Ja. Zu Andreas und Norbert besonders herzlich.

Ulle Again

Wie gefällt Dir die Keimzeit-community. Hast Du Anregungen? Was sollten wir besser machen?
…Die community find ich informativ toll. Besprechungen usw. sind super und eine echte Bereicherung. Ich bin manchmal richtig ungeduldig, bis wieder etwas Neues oben steht.
Fragwürdig aber find ich das zensierte Gästebuch. Auch mich hat das Gelaber manchmal auf der Keimzeit-GB-Seite genervt. Aber diese Zensur hier ist keine Lösung und dazu auch noch völlig langweilig, weil man ja sieht und weiß, daß hier jemand entscheidet, was da stehen darf oder nicht. Das solltet ihr mal von dieser Sicht her überdenken. Wenn es nach mir ginge, würde ich das alte GB wieder eröffnen und dort stehen lassen, was da eben steht. Das schadet doch nicht so sehr wie so eine Zensur, also wirklich! Und die Textseitendiskussion dürfte ja wohl auch langsam überstanden sein…
Aber ansonsten wünsche ich euch langen Atem und eine glückliche Hand!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

CAPTCHA-Bild

*

http://www.elektrofeld.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif  http://www.elektrofeld.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif  http://www.elektrofeld.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif  http://www.elektrofeld.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif  http://www.elektrofeld.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif  http://www.elektrofeld.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif  http://www.elektrofeld.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
mehr...